MAZ 30.03.2007 Online-Leserbrief

Online-Leserbrief zu MAZ 24./25.03. : Kirchenkreis lässt Ute Gandow fallen / „Ich habe zuviel gefragt.“

Der Ausschluss einer ehrenamtlichen Kirchenältesten aus dem Gemeindekirchen-rat,die übrigens für unsere Buckauer Dorfkirche ca. 20.000 € in den letzten 7 Jahren an Spenden sammelte, ist ein weiterer Schritt des Superintendenten Schmidt, die kleinen Gemeinden arbeitsunfähig zu machen, obwohl die evange­lische Kirche unaufhörlich Mitglieder verliert. Es ist schlichtweg unverständlich und unglaublich.

Was hat Frau Ute Gandow getan? Sie lebt Demokratie durch freie Meinungsäußerung. Sie spricht direkt ohne Umwege und offen das aus, was die Menschen hier längst denken.

Ich bin dankbar für den pflichtbewußten Einsatz unserer Kirchenältesten Ute Gandow

  • für die Erhaltung unserer Dorfkirche (Kronleuchter, Altar, Türen, Taufengel, Orgel usw.),
  • zur Belebung unserer Kirchengemeinde (Festgottesdienste, Konzerte, Lesungen, Fanmeile, Trödelmärkte usw.),
  • zur Belebung unserer Region durch Tourismus (offene Kirche, Kirchenführungen) und
  • für Transparenz in den finanziellen Angelegenheiten unserer Kirchengemeinde und des Kirchspieles.

Superintendent Schmidt behauptet u. a., Frau Gandow sei Schuld daran, dass die Arbeitsfähigkeit des Gemeindekirchenrates nicht mehr gegeben sei. Dies entspricht nicht der Wahrheit. Beleg dafür sind u. a. die vielen Beschlüsse des Gemeinde-kirchenrates, die Arbeiten, die infolge umgesetzt wurden, Projekte die von Frau Ute Gandow entwickelt und angeschoben wurden.

Unseren Vorwurf, kleine Kirchengemeinden kämen bei der Geldverteilung zu Gunsten einiger „Leuchttürme“ zu kurz, weist Superintendent Schmidt von sich, begründet aber nicht, weshalb,in dem von ihm geführten Kirchenkreis Elbe/Fläming, ein hervorragender ev. Kindergarten in Wusterwitz wegen dem fehlenden Geld für die Feuertreppe schließt,weshalb im 180 Seelendorf Dretzen (Durchschnittsalter 40 Jahre,viele Kinder!) ein Schul- u. Bethaus seit Jahren verfällt, während zur gleichen Zeit für eine fragwürdige und extreme Jugendgruppe in Genthin an die barocke Kirche ein Glas/Beton Neubau angebaut werden soll(Baukosten ca. 500000 €).Leider konnte Superintendent Schmidt auch bis heute nicht klar aufzeigen, wie er zu dem (gegenüber der MAZ) erklärten jährlichen Defizit von 4.000 € kommt, das uns angeblich erwartet, wenn wir uns als Kirchengemeinde Buckau/Dretzen wieder vom Kirchspiel Ziesar trennen. Offen bleibt in diesem Zusammenhang die Frage.: Warum musste unsere Kirchengemeinde einen Kredit zur provisorischen und mangelhaften Reparatur des Daches der Dorfkirche aufnehmen, obwohl sie durch den Verkauf des Buckauer Pfarrhauses über genügend Eigenmittel verfügt? 10.000 € davon stellten wir dem Dretzener Schul- und Bethaus zur Verfügung.
Viele Kirchenmitglieder aus Dretzen sprachen mich auch zum Verbleib ihrer Spenden vor 2005 für das Schul- und Bethaus an. Das kirchliche Verwaltungsamt Burg teilte mir einen Anfangskontostand des Spendenkontos von Null Euro mit.
Herr Schmidt erwähnte leider auch nicht, dass das kirchliche Verwaltungsamt Burg die vollständige Verwaltung unserer ca. 23 ha Pachtflächen übernommen hat. Unserer Kirchengemeinde wurde dadurch die Einnahmequelle und die Kontrolle über die Zahlen entzogen.Wir fordern -durch eine in den nächsten Tagen folgende Unterschriftensammlung- die sofortige Wiedereinsetzung unserer Buckauer Kirchenältesten, Ute Gandow, in ihre Rechte als Mitglied des Gemeindekirchenrats des Kirchspiels Ziesar.
Sylke Schmelzer,Kirchenälteste

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>